Studiowork: Arbeiten am großen Modularysystem

Für “Slowing World” gab es noch einiges an Sounds zu erstellen.
Man glaubt als Außenstehender oft gar nicht, wie viel Arbeit in dem realistisch nachgebauten Klang einer tickenden Standuhr steckt.

Dieser Beitrag wurde unter Musik, Studio abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Studiowork: Arbeiten am großen Modularysystem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.