Klang für die Welt
Donnerstag, 30. Dezember 2010, 03:17
Abgelegt unter: Musik

Es freut mich, dass ich Ihr Interesse geweckt habe und begrüße Sie recht herzlich auf dieser Internetseite!

Worum geht es hier eigentlich?

Ich habe an dieser Stelle versucht, für neugierige intelligente Menschen einen ganz besonderen Ort zu schaffen, einen Ort, in dem man sich in Träumen, Gedanken und Muse verlieren kann, einen Ort,  wo man neuen kreativen Ideen stets offen gegenüber steht.

Vielleicht beruht es auch nur auf meiner Lebenserfahrung, das ich heute in der Lage bin, die verschiedenen Situationen aus unter­schiedlichen Blick­winkeln zu be­trachten. Die Essenz dessen fließt in mein musikalisches Schaffen ein und macht mich Neuem gegenüber aufgeschlossen.

Ich sehe mich weniger als der große intellektuelle Künstler, sondern eher als der einfache Handwerker, der die Kunst als Summe seiner Fähigkeiten versteht.
Mit meinen Arbeiten möchte ich kein Millionenpublikum erreichen, denn sie sind für solche Menschen gemacht, die vorurteilsfrei genug sind, sich an meinen verdrehten Ideen und Visionen zu erfreuen, die meine Werke verstehen, weil wir die selbe Sprache sprechen.

Ich bin fest davon überzeugt, das ein kreativer Musiker immer den Mut haben sollte, seinen eigenen Weg zu gehen, wie unorthodox dieser auch immer sein mag, auch wenn diesem Weg Tabus entgegenstehen.

Die Musik.
Im Gegensatz zu meinen anderen Projekten, möchte ich hier gerne die leiseren Töne anschlagen.
Auch wenn die Klänge „dazwischen“ von den meisten Menschen überhört und ignoriert werden, so sind sie doch vorhanden.

Mein erklärtes Ziel ist es dabei, die unauffälligen Geräusche des Hintergrundes aus dem urbanen Leben, mit all seiner Hektik und seinen Konflikten, aus der Tektronik einer Großstadt, einzufangen.
Es gilt aber auch, natürlich gewachsene Konstruktionen und Formen aus der Natur, makro oder mikroskopische Organismen, sowie absurde Utopien, klanglich darzustellen und auf elektronischem Weg neu zu definieren.

Der Mensch sollte nicht nur das dominante Zwitschern eines Vogels auditiv wahrnehmen, sondern auch die Reduktion, also das leichte Säuseln der Blätter und das leise Knarzen der Äste zweier starker Bäume im Abendwind.
Das Lächeln der Bäume…

Die wichtigste Eigenschaft dieser Musik ist der Inhalt, jedoch ohne eine zu hohe Authentizität zu schaffen, das ist nicht gewollt. Es soll die eigenen Ideen und Gedanken nur anreißen, die eigene Phantasie anregen und zum Träumen animieren.

Mein Arbeitswerkzeug und Medium ist hierbei stets der elektronische Synthesizer, als äquivalent zur menschlichen Sprache. Nur er bietet mir die enge Verknüpfung von Kreation, Kommunikation und Ausführung in klaren Strukturen.

Alle aktuellen Informationen über meine Projekte und Konzerte finden Sie stets hier in den News.

Bernd-Michael Land

Bewertungen zu bernd-michael-land.com



RODGAUer ART 14

Rodgau-Art-2014 fly

Die RODGAUer ART 14 liegt nun hinter mir.
Den Besuchern hat das Programm hat sehr gut gefallen und die Resonanz, auch aus der Presse, war durchweg positiv.

Rodgau Art 19

Rodgau Art 20

Rodgau Art 21

Rodgau Art 22

Rodgau Art 23

Rodgau Art 24

Rodgau Art 25



RODGAUer ART 14 / Vorbereitungen und Vernissage

Hier sind ein paar Bilder vom Aufbau am Donnerstag und Freitag:

Rodgau Art 01

Rodgau Art 06

Rodgau Art 10

Das war Freitag Abend auf Vernissage der Rodgauer Art 2014 im Bürgerhaus.
Die Eröffnung war überraschend gut besucht, heute gehts ab 14.00h weiter.

Rodgau Art 14

Rodgau Art 15

Rodgau Art 17

Rodgau Art 18

Rodgau Art 04

Meine Programmkataloge über das musikalische Konzept werden dort für interessierte Leute ausgelegt.
Hier gibt es das Programmheft  auch zum Download.

Bernd-Michael-Land-Vitae+more-001



25. + 26.10.2014 – RODGAUer ART 2014 / Quadrophonische Konzerte

Katalog RODGAUer ART 2014

Rodgau-Art 2014

Als neu “Eingeplackter” und frischer Bürger der Stadt Rodgau freue ich mich natürlich ganz besonders, das ich in diesem Jahr auf der RODGAUer Art 2014 mit meinem Klangkunstprojekt vertreten zu sein darf.

Geboten wird chillige quadrophonische Ambientmusik, und das über alle beiden Ausstellungstage hinweg.

Das Lächeln der Bäume.

Live gespielte elektronische Klänge morphen sich mehrkanalig mit Field-Recordings zu fließenden ambienten Soundlandschaften um den Raum quadrophonisch füllen.

Hier werden die leiseren Töne anschlagen, denn auch wenn die Klänge „dazwischen“ von den meisten Menschen überhört und ignoriert werden, so sind sie doch vorhanden.

Die auditiven Wahrnehmungen verzaubern den Hörer und animieren zum Träumen. Sphärische dreidimensionale Klänge sollen Ideen und Gedanken anreißen und eigene Phantasien anregen.
Die Tür in einen endlosen Antiraum, ohne Dimension und Zeit ist geöffnet und lädt den Menschen zum Verweilen ein.
Bernd-Michael-Land 01

Arbeitswerkzeug und Medium ist stets der elektronische Synthesizer, als äquivalent zur menschlichen Sprache.
Nur er bietet eine enge Verknüpfung von Kreation, Kommunikation und Ausführung in klaren Strukturen.
Das dreidimensional steuerbare Haken Continuum Fingerboard steht hierbei im Mittelpunkt, es ermöglicht eine besonders ausdrucksstarke Spielweise, die Land virtuos beherrscht.
Viele ungewöhnliche Klänge entstammen auch von eigens angefertigten Synthesizern, die es sonst nirgendwo kaufen gibt.
Auf den Einsatz von Computern wird bei Konzerten gänzlich verzichtet.

Bernd-Michael-Land 11

Da jeder einzelne Klang in seinem Spektrum speziell für die echte Quadrophonie programmiert wurde und somit frei im Raum wandern kann, katapultiert sich das Hörerlebnis in eine völlig neue Dimension.

RODGAUer ART 14

Kunstausstellung
25. – 26. October 2014 in Rodgau / Germany

Das Lächeln der Bäume

Part III

Neue frische Sounds für 2014, aktuell komplett überarbeitet in der dritten Version.
Ein faszinierendes audiophiles Hörerlebnis, mit vielen phantastischen Klängen.
Auch diesmal wieder in echter 4-Kanal-Technik als Quadrophonisches Konzert.



16.10.2014 ab 17.00h / Bernd-Michael Land & Frank Tischer on Air auf Radio-X

Am Donnerstag ist es mal wieder soweit:

16.10.2014 ab 17.00h
Virus Musik Radio – Homebase

mit Moderator Jürgen Klumpe
als Gäste: Bernd-Michael Land (Aliens-Project) und Frank Tischer

RadioX 01

Radio-X ist DAS angesagte Frankfurter Lokalradio.
Falls euer Wohnort außerhalb der Reichweite von Radio-X liegt, könnt ihr die Sendung auch übers Internet streamen.

zum Livestream von Radio-X

Radio-X-logo



08.10.2014 / Bilder – Das elektronische OHRakel / Phonophon im INM / Frankfurt

Phonophon 00

Hier sind Bilder vom gestrigen Konzert “Das elektronische OHRakel im Institut für neue Medien in Frankfurt.
Die Premiere des neuen Programms hat prima geklappt und kam auch sehr gut an.

Phonophon 01

Phonophon 02

Phonophon 03

“Wenn die Macht der Liebe über die Liebe zur Macht siegt, wird die Welt Frieden finden.”
(Jimi Hendrix)

Phonophon 04

Phonophon 05

“Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg.”
(Mahatma Gandhi)

Phonophon 06

Phonophon 07

“Wo Liebe wächst, gedeiht Leben – wo Hass aufkommt droht Untergang.”
(Mahatma Gandhi)

Phonophon 08

Phonophon 09

“Stell dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin.”
(Carl Sandburg)

Phonophon 10

Phonophon 11

“Jede Kanone, die gebaut wird, jedes Kriegsschiff, das vom Stapel gelassen wird, jede abgefeuerte Rakete bedeutet letztlich einen Diebstahl an denen, die hungern und nichts zu essen bekommen, denen, die frieren und keine Kleidung haben. Eine Welt unter Waffen verpulvert nicht nur Geld allein. Sie verpulvert auch den Schweiß ihrer Arbeiter, den Geist ihrer Wissenschaftler und die Hoffnung ihrer Kinder.”
(Dwight D. Eisenhower)

Phonophon 12

Phonophon 13

“Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.”
(Albert Einstein)

Phonophon 14

Phonophon 15

“Die Menschheit muss dem Krieg ein Ende setzen, oder der Krieg setzt der Menschheit ein Ende.”
(John F. Kennedy)

Phonophon 16

Phonophon 17

“Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.”
(Otto von Bismarck)

Phonophon 18



02.10.2014 / Quadrophonisches Konzert -Schlosskirche in Rumpenheim

02.10.2014
Offenbach am Main in der Rumpenheimer Schlosskirche
Beginn ab 19.00h

Schlosskirche 2

Bernd-Michael Land.
Ein quadrophonisches Konzert: Das Lächeln der Bäume

zur Finissage der Ausstellung “HÖHLENSCHÄTZE.Bergungen” von Hagen Bonifer im Rahmen der Rumpenheimer Kunsttage.

Links zu dem Event an den Rumpenheimer Kunsttagen:

Info über Bernd-Michael Land

Info über das Konzert

Info über Hagen Bonifer

Info über die Ausstellung

Bernd-Michael-Land 02



08.10.2014 – Phonophon / Frankfurt

Phonophon fly 10-2014

Star Turbine (N)
Scandinavian noise-scapers Star Turbine, a Danish/Norwegian supergroup of experimental sound made up of Claus Poulsen (of Small Things On Sundays fame) and Sindre Bjerga (Bjerga/Iversen, etc). Working with electronics and amplified objects, the duo make extended, intricate excursions into microscopic sonic universes, their layered textures pockmarked and warped by sudden tonal wormholes and Dadaist interjections

“Like all the output of Tangerine Dream squished up into a 1 second sample then dragged out again on a low res JPEG.”
www.starturbine.bandcamp.com
www.starturbine.wordpress.com

Bernd-Michael Land (D)
ist Elektronik-Musiker, Klangkünstler und Sounddesigner seit den frühen siebziger Jahren.
Musikalische Stilrichtung: elektronische experimentelle Instrumentalmusik, Ambient, Electronica/Electro, Bioakustik/Field-Recording, Soundscapes, Klangkunst.

Das elektronische OHRakel.

Die Dialoge zwischen akustischen Naturgeräuschen (Field-Recording) und Live gespielten, elektronisch erzeugten Klängen (Drones, Soundscapes, Glitch), stehen in ständig wechselnden dynamischen Beziehungen, um dann zu neuen Klangwelten zu verschmelzen. Die Verbindung von natürlicher Bioakustik mit elektronischen Sphärenen wurden im transdisziplinären Kontext erarbeitet und bilden die Basis für eine neue hybride Realität. Die wichtigste Eigenschaft dieser Musik ist der Inhalt, jedoch ohne eine zu hohe Authentizität zu schaffen, das ist nicht gewollt.

Arbeitswerkzeug und Medium ist stets der elektronische Synthesizer, als äquivalent zur menschlichen Sprache. Nur er bietet eine enge Verknüpfung von Kreation, Kommunikation und Ausführung in klaren Strukturen. Auf den Einsatz von Computern wird bei Konzerten gänzlich verzichtet.

Das Elektronische Ohrakel sml

08.10.2014
Einlass 20:00, Beginn 20:30
Eintritt: 7 Euro

INM – Institut für neue Medien
Schmickstraße 18
60314 Frankfurt

INM-Logo